ARA Messen: Reinigungsprozess in acht Schritten

ara_limpachtal_uebersicht

1. Kanalnetz 
Über das rund 30 Kilometer lange Kanalnetz gelangt das verschmutzte Abwasser in die ARA Messen. Jeden Tag reinigt die Anlage das Abwasser von rund 5‘500 Einwohnern.

2. Pumpwerk 
In der ARA Messen angelangt, wird das Abwasser über drei Einlaufpumpen auf die Bearbeitungshöhe der Anlage befördert. Bei starkem Regen fliesst ein Teil des verdünnten Abwassers zur Entlastung in den Vorfluter. 

3. Sandfang
Nun gelangt das Abwasser in den Sandfang. Druckluft versetzt das Abwasser in eine Kreiselbewegung, sodass sich Sand und Kies absetzen. Das Kies-Sandgemisch kommt zur Endlagerung in eine Deponie.

4. Rechen
Im Rechen wird das Wasser auf mechanische Art gereinigt. Dabei bleiben grobe Stoffe wie Textilien, Plastik oder Hygieneartikel im Hydraulikrechen hängen. Die Grobstoffe werden gepresst und in der Kehrichtverbrennungsanlage Zuchwil (KEBAG AG) entsorgt.

5. Vorklärung
Befreit von Grobstoffen, Kies und Sand, durchläuft das Abwasser nun die letzte mechanische Reinigungsstufe: das Vorklärbecken. Hier werden die restlichen absetzbaren Stoffe aus dem Abwasser entfernt. Dank reduzierter Fliessgeschwindigkeit setzen sich diese auf dem Grund ab – der so gewonnene Frischschlamm gelangt anschliessend in den Faultank. Dort wandeln anaerobe Mikroorganismen einen Teil des Frisch- schlammes in Methangas um, das zur Stromproduktion verwendet wird. Der ausgefaulte Klärschlamm kommt in die Schlammtrocknungsanlage (ST Biel-Seeland AG), wird hier entwässert, getrocknet und entsorgt.

6. Biologie
Das vorgereinigte Abwasser fliesst nun in die zwei Biologiebecken. Hier kümmern sich Milliarden von Mikroorganismen, wie Bakterien oder Wimperntierchen, um den verbliebenen Schmutz und bauen die Verunreinigungen ab. Durch Zugabe von metallhaltigem Fällmittel wird der Phosphor gebunden, wodurch erneut Schlamm anfällt. Die Trennung von Schlamm und Wasser erfolgt in der Nachklärung.

7. Nachklärung 
In der Nachklärung wird der Schlamm durch die Schwerkraft vom Wasser getrennt. Saugpumpen befördern den Schlamm zurück in die Biologie, während der gewonnene phosphorreiche Schlamm mit dem Frischschlamm der Faulung zugeführt wird. Das saubere, vom Schlamm befreite Wasser fliesst zum Auslauf.

8. Auslauf  
Rund um die Uhr achten wir darauf, dass das gereinigte Abwasser den hohen gesetzlichen Anforderungen entspricht. Jede Stunde fliessen so zwischen 40’000 und 275’000 Liter gereinigtes Wasser zurück in den Limpach: sorgfältig gereinigt und wieder bereit für den natürlichen Kreislauf.